Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
16.10.2018

Ausstellungen des Stadtarchivs

WASSERGESCHICHTE(N)

Augsburgs alltägliches Element

13. Juni - 13. Juli 2018

Aus seinem reichen Schatz historischer Quellen präsentiert das Stadtarchiv Augsburg eine Auswahl unbekannter Objekte zu außergewöhnlichen Alltagsgeschichten rund um das „blaue Element“. Freuden und Leiden der Augsburger Bevölkerung werden in diesen Dokumenten längst vergangener Lebenswelten sichtbar. Sie zeugen von großen Kriminal- und Spionagegeschichten, Katastrophenfällen, Abenteuern und technischen Visionen, aber auch von den kleinen, heute oft vergessenen Dingen in dieser an Wasser so reichen Stadt.

Zum digitalen Rundgang der Ausstellung hier klicken

 

 

175 Jahre Philharmonischer Chor Augsburg und seine Vorgänger

Eine Ausstellung des Stadtarchivs Augsburg und des Philharmonischen Chors Augsburg

15. März - 06. April 2018

Mit über 70 Exponaten aus der Überlieferung des Oratorienvereins, der Liedertafel und des Philharmonischen Chors – Künstlerkorrespondenz, Fotos, Plakate, Pokale und Medaillen etc. – illustriert das Stadtarchiv 175 Jahre Augsburger Chor- und Musikgeschichte.

 

 

Der Feind in der Stadt

Vom Umgang mit Seuchen in Augsburg, München und Nürnberg

02. - 24. November 2017

Seuchen und ihr epidemisches Auftreten gehören zur Geschichte der Menschheit. Doch nicht nur die unmittelbar Betroffenen, sondern immer die Gemeinschaft und hier insbesondere auch die für das Gemeinwesen Verantwortlichen wurden und werden durch sie vor große Herausforderungen gestellt. Städte als vermeintlich geschützte Räume werden plötzlich von einem Feind im Inneren bedroht. Neben Reaktionen im kulturellen und religiösen Bereich durch die Bevölkerung, wie etwa der Verehrung von Schutzhelfern oder der Abhaltung von Prozessionen, musste auch die Stadtverwaltung auf diesen unberechenbaren Ausnahmefall reagieren.

Die Ausstellung wirft anhand von Beispielen aus Augsburg, München und Nürnberg Schlaglichter auf die Auswirkungen von Seuchen im kulturellen und organisatorischen Bereich sowie auf die räumlichen Umsetzungen vorbeugender oder kurierender Maßnahmen vom 16. bis ins 20. Jahrhundert. Konzipiert wurde die Ausstellung vom Stadtarchiv Augsburg in Kooperation mit den Stadtarchiven München und Nürnberg sowie der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns.