Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
23.04.2018

Das neue Stadtarchiv

Festakt zur Gebäudeübergabe am 21. Februar 2014

Nach nur etwa 15 Monaten Bauzeit konnten die Räumlichkeiten des Stadtarchivs in dem adaptierten Gebäude der ehemaligen Augsburger Kammgarnspinnerei (AKS) bei einem Festakt an die künftigen Nutzer übergeben werden. Nach dieser relativ kurzen Bauphase, in der sich alle Bauverantwortlichen (AGS, Referat 1, Architekturbüro Schuller + Tham) in enger Zusammenarbeit mit dem Nutzer intensiv einbrachten, ist ein ansprechendes und in vielen Bereichen innovatives Gebäude entstanden, das allen Anforderungen an einen modernen Archivbau gerecht wird.
Neben dem Textilmuseum wurde nun auch mit dem Stadtarchiv der bereits eingeschlagene Weg einer Revitalisierung brachgefallener Industriedenkmäler durch Städtebaufördermittel weiterverfolgt.

Am 21. Februar 2014 erfolgte mit einem Festakt nun die symbolische „Schlüsselübergabe“ an das Stadtarchiv, das nach Abschluss aller Umzugsarbeiten – es müssen etwa 13 Kilometern Archivgut in die neuen 3.200 m² großen Magazine verlagert werden – wohl Mitte 2015 wieder der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung stehen wird. Voraussetzungen hierfür sind klimastabile Magazinräume und der Abschluss einer 2009 begonnenen Maßnahme der Schädlingsbekämpfung, die noch mehrere Monate Zeit erfordern werden.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl übermittelten Staatssekretär Johannes Hintersberger und Staatssekretär Bernd Sibler als Vertreter der für die Förderung des Bauvorhabens zuständigen Bayerischen Staatsministerien sowie Frau Dr. Margit Ksoll-Marcon, Generaldirektorin der Staatlichen Archive Bayerns, Ihre Glückwünsche zum gelungenen Bauprojekt und zeigten sich überzeugt, dass der neue „Augsburger Kulturgutspeicher“ sich nun rasch zu einer exklusiven Anlaufstelle für alle regionalen und überregionalen Forscher, nicht zuletzt aber auch für alle Bürgerinnen und Bürger Augsburgs entwickeln wird.

Der offiziellen „Schlüsselübergabe“ des Projektleiters, Bürgermeister Hermann Weber, an den Kulturreferenten, Bürgermeister Peter Grab, und letztlich an den eigentlichen Nutzer, Archivdirektor Dr. Michael Cramer-Fürtig, folgten eine bauliche Führung durch die Architekten und eine „historische Führung“ durch die Archivare, die mit einer Fotoausstellung und der Präsentation ausgewählter, „exklusiver Fundstücke“ aus den neuerschlossenen Archivbeständen abgerundet wurde.

Für einen würdigen musikalischen Rahmen dieser Veranstaltung sorgte das Augsburger Barockensemble. Die Baumaßnahmen sind auch in einer vom Referat 1 herausgegebenen Broschüre dokumentiert. Ein gleichzeitig neu erstellter Flyer des Stadtarchivs gibt einen ersten Einblick in die Funktionsbereiche des Gebäudes sowie die Aufgaben und z. T. neu erschlossenen Bestände dieses Kommunalarchivs.

Impressionen zum Festakt der Gebäudeübergabe

Nach oben