Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
20.04.2018

Veranstaltungen 2012

zurück zu den Veranstaltungen 2012

Freitag, 25. Mai 2012, 19.00 Uhr
Straßenbahndepot Lechhausen,
Blücherstraße 63, 86153 Augsburg

Tobias Brenner M. A.

Wie die Tram in Augsburg ankam.
Anmerkungen zur Geschichte der Augsburger Straßenbahn bis 1918

 

Seit mehr als 130 Jahren prägt die Straßenbahn das Augsburger Stadtbild und ist bis heute selbstverständlicher Bestandteil des Alltagslebens. Bereits kurze Zeit nach Gründung des Deutschen Kaiserreiches 1871 war in Augsburg der Aufbau eines innerstädtischen Schienennetzes zum Güter- und Personentransport diskutiert worden, woraus schließlich im Jahr 1881 zunächst die Pferdebahn und 1889 die Augsburger Localbahn hervorgingen. Entsprechend der deutschland- und europaweiten Entwicklung erlebte die elektrische Straßenbahn auch in Augsburg ihre große Blütezeit bis zum Ende des Ersten Weltkriegs. Als bedeutendstes innerstädtisches Verkehrsmittel ermöglichte sie ihrerseits maßgeblich die Entwicklung Augsburgs zu einer modernen Großstadt. Allerdings bedeutete die Einführung des Dampf- und später elektrischen Betriebs auch einen nachhaltigen Eingriff in den öffentlichen Raum.
Der Vortrag will die zeitgenössische Wahrnehmung dieses neuen Verkehrsmittels näher beleuchten. Neben der Schilderung der historischen Ereignisse und Zusammenhänge sollen vor allem die Reaktionen der Öffentlichkeit auf die Einführung und den Ausbau der Pferde-, Dampf- und schließlich der elektrischen Straßenbahn berücksichtigt werden.

Tobias Brenner M. A. ist seit 2006 Mitarbeiter am Institut für Europäische Kulturgeschichte der Universität Augsburg und seit Oktober 2011 Doktorand am Lehrstuhl für Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraums. Dort promoviert er zum Thema ‚Augsburg und die US-Militärpräsenz 1945–1998‘.

zurück zu den Veranstaltungen 2012