Stadt Augsburg Stadtarchiv Augsburg
L o g o
20.11.2018

Helmschmied, Plattnerfamilie

Lorenz

* 1450/55 A., † 1515 A. Begründete den Ruhm der wohl berühmtesten Plattnerfamilie A.s im 15. und 16. Jh. Urkundlich erstmals 1469 nachweisbar, arbeitete er für Ks. Friedrich III. und dessen Sohn Maximilian I., der ihn 1491 zum Hofplattner ernannte. Harnische für Erzherzog Sigmund und Maximilian I. sind durch seine Meistermarke (Stechhelm mit Kreuzzier) beglaubigt.

Kolman

* 1470/71 A., † 1532 A. Sohn von 1). Begabtester Vertreter der Familie, der in seinen Arbeiten für Maximilian I. und Karl V. dem italienischen Geschmack huldigte. Für letzteren schuf er eine durch seine Meistermarke (Stechhelm mit sechsstrahligem Stern und Stadtwappen) belegte Prunksturmhaube (um 1530) in Zusammenarbeit mit dem Ätzmaler D. Hopfer. Belieferte auch die Fürsten von Mantua und Brandenburg. Stand in engem Kontakt zu H. Burgkmair d.Ä., der ihn künstlerisch beeinflußte.

Desiderius Kolman

* 1513 A., † 1578/79 A. Sohn von 2). In den Steuerbüchern erstmals 1534 nachweisbar. „Leibharnischer“ Ks. Karls V., arbeitete auch für Philipp II. von Spanien. Zeitweise Ratsmitglied. Nach 1554 im Herzogtum Bayern tätig. Führte die in ihrer Wirkung auf Kraft und Stärke zielenden Werke seines Vaters zu einer beschwingteren und belebteren Eleganz. Mit ihm endete die ruhmvolle 150jährige Geschichte der A.er Plattnerwerkstatt.